Frühstücksversorgung für den 2. Ökumenischen Kirchentag in München

  • Frühstücksvollversorgung vom 12. bis 16. Mai 2010 aller Kirchentags-Teilnehmer in rund 120 Schulquartieren im Großraum München
  • Logistik- und Betreuungskonzept: Schulung, hygienische Belehrung und kontinuierliche Betreuung von ehrenamtlichen Quartierhelfern innerhalb der Frühstücksversorgung, Abstimmung mit den örtlichen Lebensmittel- und Gesunheitsbehörden und Belieferung aller Quartiere mit Gerätschaften, Hygieneartikeln, Reinigungsartikeln, haltbaren und frischen Lebensmitteln für die Frühstücksverpflegung
  • Einkauf und Beschaffung aller nötigen Produkte: Recherche, Verhandlung und Bereitstellung aller Lebensmittel und Verbrauchsartikel der Frühstücksverpflegung

Feedback vom Geschäftsführer Dr. Martin Stauch

»Gemeinsam mit Kommando Verpflegung wurden in intensiven Vorbereitungs-gesprächen alle Details zur Frühstücksversorgung abgestimmt. Das Kommando Verpflegung zeigte sich hier stets ausgesprochen flexibel, lösungsorientiert und konstruktiv. Im Vorlauf zum 2. Ökumenischen Kirchentag wurden die Frühstücks- und Hygieneschulungen von Kommando Verpflegung übernommen. Die eingängige, praxisorientierte und lebendige Darstellung dieser Themen hat besonders zur Motivation der Betreuerteams beigetragen. Hier zeigte sich deutlich die Expertise im guten und wertschätzenden Umgang mit ehrenamtlichen Mitarbeitern. Während des 2. Ökumenischen Kirchentags konnte die Frühstücksversorgung von Kommando Verpflegung reibungslos, serviceorientiert und flexibel umgesetzt werden. Das Kommando Verpflegung war für die Fragen und Wünsche der Quartierteams jederzeit telefonisch erreichbar. Die Rückmeldung der Teams zu dem Lieferservice und der Arbeit mit Kommando Verpflegung war durchweg positiv und eine deutliche Arbeitserleichterung für die ehrenamtlichen Gruppen. Wir danken Kommando Verpflegung für die sehr gute, professionelle und angenehme Zusammenarbeit. Den angebotenen Service der zentralen Frühstücksversorgung für Großveranstaltungen empfehlen wir gerne weiter.«